Newsletter

­ ­ ­
­

Newsletter März 2017
Im Fokus: Gesundheitskompetenz / WoGe-Programm erschienen / PräventologIn sucht ...

­
­ ­ ­
­ Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Präventologinnen und Präventologen,
 
wir alle sehnen ihn herbei, nun zeigen sich die erste frühen Boten des Frühlings. Wir begrüßen Sie herzlich zu unserem März-Newsletter. 

Unser Schwerpunktthema heißt diesmal "Gesundheitskompetenz". Eine aktuelle Studie der Uni Bielefeld belegt, dass nur knapp die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland über diese wichtige Kompetenz verfügt. Zahlreiche Tagungen und Kongresse haben sich in letzter Zeit mit einer entsprechenden gesundheitspolitischen Strategie befasst. Beim  Berufsverband der Präventologen gehört das Thema zu den zentralen Anliegen.

Eine neue Rubrik unseres Newsletters heißt "PräventologIn sucht ..." Hier veröffentlichen wir ab sofort Gesuche unserer Präventologinnen und Präventologen, die Kooperationspartner oder Kontakte, Räume oder Ideen suchen. Schreiben Sie uns an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !

(Foto: Uschi Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)




Themen unseres März-Newsletters:
  • Präventologen im Trend: Gesundheitskompetenz
  • Studie: Gesundheitskompetenz in Deutschland
  • Datenbanken zur Gesundheitsförderung
  • Inspirierend: Präventologen-Auszeit
  • Im Porträt: Susanne Göpel
  • Leitfaden zur Prävention aktualisiert
  • "Volle Fahrt voraus": Prüfungsvorbereitungsworkshop
  • Dorfentwickler gesucht
  • Aktion, Inspiration, Kooperation: PräventologIn sucht ...
  • Ausblick: Symposium für Salutogenese "Uebergänge" 5.-7.Mai
  • WoGe-Programm erschienen
  • Prüfung bestanden: PräventologInnen und GLK-Trainer/-Innen
  • Neue Mitglieder im Berufsverband
  • Buchtipp: "Selfness"
  • Termine im März / April 2017
 
Bleiben Sie gesund - Wir unterstützen Sie dabei!
Ihr Berufsverband der Präventologen e.V.
­
­ ­ ­
­ ­
­ ­
­

Gesundheitskompetenz im Fokus - Berufsverband gut aufgestellt

­ ­ ­
­
­ ­ ­
­
­
­ ­ ­
­
Gesundheitskompetenz ist Thema. Gesundes Aufwachsen, ein achtsamer Lebensstil und die Bedeutsamkeit sozialer Kontakte für die Gesunderhaltung sind elementare Faktoren dafür, dass Menschen lange und gesund leben können.

Viele Tagungen und Kongresse haben sich in den letzten Jahren mit diesen Themen beschäftigt - und bestätigen die Grundanliegen des Berufsverbandes der Präventologen.
­
­
­ ­ ­
­ "Wir sind gut aufgestellt", freut sich Vorstandsmitglied Dorothée Remmler-Bellen, die den Verband jüngst beim Forum "Gesundheitsförderung bei Kindern und Jugendlichen" in Berlin vertrat, zu dem Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe eingeladen hatte. Durch das Präventionsgesetz habe der Gesetzgeber den Handlungsrahmen für Gesundheitsförderung und Prävention bei Kindern und Jugendlichen deutlich erweitert. "Wir fühlen uns sehr bestätigt!", bekräftigt die Präventologin, "unser Berufsverband bietet das sehr effektive  Gesundheit- und Lebenskompetenz-Training an und wir sind mit den wesentlichen Akteuren in der Gesundheitspolitik diesbezüglich gut vernetzt."

weiter lesen


(Foto: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
­
­ ­
­ ­
­

Studie: Gesundheitskompetenz in Deutschland

­ ­ ­
­ Eine aktuelle Studie zur Gesundheitskompetenz in Deutschland zeigt: 54,3 Prozent der Deutschen verfügen über eine eingeschränkte Gesundheitskompetenz. Mehr als die Hälfte der Deutschen sieht sich somit vor erhebliche Schwierigkeiten gestellt, wenn es darum geht, mit gesundheitsrelevanten Informationen umzugehen, um gesundheitliche Belastungen und Krankheiten zu bewältigen, sich im Alltag stellende Herausforderungen der Gesundheitserhaltung anzugehen und dazu erforderliche Entscheidungen zu treffen. Die Studie macht insbesondere auf soziale Ungleichheiten zwischen Bevölkerungsgruppen aufmerksam und unterstreicht die Bedeutung der Förderung der Gesundheitskompetenz als gesamtgesellschaftliche Strategie.

weiter lesen
­
­ ­
­ ­
­

Datenbanken zur Gesundheitsförderung

­ ­ ­
­ Die Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung (bvpg) hat eine Übersicht mit zahlreichen Datenbanken zur Prävention und Gesundheitsförderung in Deutschland veröffentlicht.

Liste der Datenbanken
­
­ ­
­ ­
­

Inspirierend: Präventologen-Auszeit

­
­

Bei der Präventologen-Auszeit im Kloster Denbach bei Montabauer trafen sich 7 aktive Präventologinnen und Präventologen, um sich besser kennenzulernen, zu vernetzen und voneinander zu lernen. Neben Informationen über die Betriebliche Gesundheitsförderung bei der Firma Tesa ging es unter anderem über die Gesundheitswirkung von Gewürzen und um Faszientraining mit Tennisbällen. Zur Planung der nächsten Auszeit, die voraussichtlich vom 8. bis 10. September 2017 stattfindet, werden noch Ideen, Themen, ein Veranstaltungsort sowie Mitwirkende gesucht.

Kontakt: Martina Rudolph, 0176 - 24 61 64 95, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
­ ­
­ ­
­

Im Porträt: Susanne Goepel

­
­
­   ­
­ ­ ­
­
­ ­ ­
­
Susanne Goepel ist als Arbeitsmedizinische Assistentin und Präventologin in einem großen Versicherungsunternehmen in Hamburg tätig. Beim Berufsverband der Präventologen vertiefte sie ihre Kenntnisse im medizinischen und präventiven Bereich.  Neben Einzel- und Gruppenberatungen zu den Themen Ernährung und Ergonomie unterstützt sie auch Mitarbeitende im Rahmen der Betrieblichen Wiedereingliederung (BEM) nach längerer Krankheit.

weiter lesen
­
­ ­ ­
­
­
­
­ ­
­ ­
­

Leitfaden zur Prävention aktualisiert

­ ­ ­
­
­ ­ ­
­
­
­ ­ ­
­
Der Leitfaden zur Prävention regelt die inhaltlichen Handlungsfelder und qualitativen Kriterien für die Leistungen der Krankenkassen in der Primärprävention und betrieblichen Gesundheitsförderung. Aktualisiert wurde Anfang 2017 das Kapitel zur individuellen leistungsbezogenen Prävention.

weiter lesen
­
­
­   ­
­ ­ ­
­ ­ ­
­

"Volle Fahrt voraus!": Workshop zur Prüfungsvorbereitung
 

­
­

Der Berufsverband der Präventologen bietet den Teilnehmenden der Fernstudiengänge vor den Prüfungsterminen Workshops zur gemeinsamen Vorbereitung an. Das hat sich bewährt: Über 85 Prozent der Studenten legen inzwischen die Prüfung ab und weit über 90 Prozent sind dabei erfolgreich.

Die Teilnehmenden des letzten Vorbereitungsworkshops im Februar 2017 (auf dem Foto mit den Dozenten Dorothée Remmler-Bellen (2.v.r.) und Dr. Ellis Huber (6.v.r.) entwickelten für sich jeweils ein Motto.
Einige Beispiele:

"Wenn nicht jetzt, wann dann."
"Zieleinlauf 18. März" (Tag der Prüfung)
"Ich habe die Weisheit, Ruhe und Kraft eines Elefanten."
"Ich kann das."
"Dankbarkeit und Freude. Veränderung kommt durch Mut."
"Volle Fahrt voraus."

 

­
­ ­ ­
­ ­ ­
­

Weitersagen: Gesundheitsentwickler in der Kommune gesucht

­
­ ­ ­
­

Kommunen stehen vor großen Herausforderungen – besonders in den Bereichen Demografie, Gesundheit, Altersarmut und Migration müssen Entscheidungen getroffen und Veränderungsprozesse angestoßen werden. Im Lehrgang „Dorfentwickler für Gesundheit und Demografie“ werden Zusammenhänge verdeutlicht und Grundlagenwissen vermittelt – als Grundlage für ein zielgerichtetes Handeln in der Kommune. Ende März startet die Fortbildungsreihe in Rheinland-Pfalz.

Bitte informieren Sie Ihre BürgermeisterInnen und Kommunalverantwortlichen über diese interessante Fortbildung!

weiter lesen
 

­
­ ­ ­
­ ­ ­
­

Aktion - Kooperation - Inspiration: PräventogIn sucht ...

­
­ ­ ­
­
­ ­ ­
­
­
­ ­ ­
­

Prävention und Pferde

Die Präventologin Elena Kramer aus Meschede (NRW) sucht Kontakte zu Präventologen, die am Thema "Prävention mit Pferden" interessiert sind oder bereits damit Erfahrungen haben.

Wer sich angesprochen fühlt, meldet sich bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über www.elena-kramer.de
­
­
­ ­ ­
­
ACHTUNG! Unter dieser Rubrik können auch Sie ab sofort Kontakte knüpfen, Räume suchen, Ideen verbreiten. Bitte schreiben Sie eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wenn Ihre Anfrage in unserem Newsletter erscheinen soll.
­
­ ­ ­
­ ­ ­
­

5.-7.- Mai: Salutogenese-Symposium

­
­ ­ ­
­
Beim Symposium unter dem Motto "Mosaik interdisziplinärer Annäherungen" des Zentrums für Salutogenese werden Erfahrungen mit und Sichtweisen auf Übergänge und Transformationen gesammelt und ausgetauscht.

Es gibt Vorträge und Workshops sowie Kurz-Beiträgen in einer 'Speakers-Corner.
Mit dem Workshop "Kohärenz und kommunale Selbstverwaltung - Übergänge im Leben einer Gemeinde" beteiligt sich auch der Berufsverband der Präventologen an der Veranstaltung

weiter lesen
­
­ ­ ­
­ ­ ­
­

WogE-Programm erschienen - Frühbucherrabatt bis 31. März

­
­ ­ ­
­
­ ­ ­
­
­
­ ­ ­
­
Vom 1.-5. Juli 2017 findet die WogE - Woche der gesunden Entwicklung auf der ostfriesischen Nordseeinsel Langeoog statt. Die Veranstalter der WogE sehen Gesundheit als Gestaltungspotenzial und laden dazu ein, dies gemeinsam zu erforschen, zu erweitern und zu nutzen. Jetzt ist das detaillierte Programm erschienen. Bis zum 30. März gilt noch ein Frühbucherrabatt.

weiter lesen
­
­
­ ­ ­
­ ­ ­
­

Herzlichen Glückwunsch!

­
­ Wir gratulieren sieben neuen GLK-Trainer/-innnen zur Zertifizierung:
  • Claudia Sarnowski
  • Marek Sarnoeski
  • Tanja Suchan
  • Michaela Ringeling
  • Kathrin Wörner
  • Magda Slomka
  • Birgit Seidenleder
­
­ ­ ­
­ ­ ­
­

Herzlich willkommen!

­
­ Wir begrüßen zwei neue Mitglieder im Berufsverband der Präventologen e.V. und freuen uns auf ein engagiertes Miteinander!
  • Ines Schaubert, Reinheim (Hessen)
  • Monika Weiß, Düsseldorf (NRW)
­
­ ­ ­
­ ­ ­
­

Buchtipp im März: "Selfness"

­
­ Das Buch von Andres Fuchs und Andreas Huber bietet Tests, Auswertungen  und praktische Anregungen, die eigenen Schlüsselkompetenzen zu hinterfragen und herauszufinden, wie wir im beruflichen und privaten Lebensweg aufgestellt sind.

weiter lesen
­
­ ­ ­
­ ­ ­
­

Termine im  März / April 2017

­
­       Termine des Berufsverbandes
  • 18./19.3. Seminar Psychologie / Hannover
  • 21.-23.04. GLK-Trainerausbildung / Nettetal
  • 13./14.05. Seminar Bewegung / Hannover
      Tagungen & Kongresse
  • 16./17.03. Armut und Gesundheit / Berlin
  • 31.3./1.4. und 7./8.4.Seminarreihe Dorfentwickler / Irrel
  • 05.04. Präventionspotentiale im hohen Alter / Berlin
Alle Termine im Überblick


      
­
­ ­ ­
­ ­ ­
­ ­ ­
­ Berufsverband der Präventologen e.V.
Gneisenaustraße 42 · 10961 Berlin
Telefon: +49 511 866 78 45 · E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
­