Aktuelles

Wie gesund fühlen sich Jugendliche? - KiGGS-Studie mit ersten Ergebnissen

Den meisten Kindern und Jugendlichen in Deutschland geht es gut oder sehr gut – das ist eines der zentralen Ergebnisse der neuen Kinder- und Jugendgesundheitsstudie KiGGS Wel­le 1. Demnach stufen 89 Prozent der 11- bis 17-Jährigen ihren allgemeinen Gesundheitszustand als gut oder sehr gut ein; bei den unter 11-Jährigen sind es den befragten Eltern zufolge sogar 94 Prozent.

Die Studie bestätigt auf der anderen Seite aber auch, dass das Risiko für einen nur mittelmäßigen bis sehr schlechten allgemeinen Gesundheitszustand bei Jungen und Mädchen, die in Armut leben oder davon bedroht sind, im Vergleich zu Kindern mit hohem sozioökonomischen Status, allerdings  um ein Vielfaches erhöht ist

Die KiGGS-Studie erhebt repräsentative Daten zur Gesundheit von Heranwachsenden. Zur Folgebefragung „Die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland – 2013“ liegen nun die ersten Ergebnisse vor.

Zur KIGGS-Studie

Gesundheit heißt für sich und andere sorgen
Dr. Ellis Huber im Magzin "Gesundheitsvorsorge"

Gesundheitsvorsorge hat für uns alle Bedeutung. Sieist individuelle und soziale Ressource. Eine gesunde Volkswirtschaft braucht gesunde Menschen und eine innovative Gesundheitswirtschaft.

Der Vorsitzenden des Berufsverbandes der Präventologen, Dr. Ellis Huber, äußert sich zu diesem Thema im Magazin "Gesundheitsvorsorge".

pdfLesen Sie hier den Artikel


Ernährung 2014 - Ernährungsmedizin ist Partnerschaft

26.-28.06. 2014 in Ludwigsburg

Veranstalter: Berufsverband Oecotrophologie  e.V. (VDOE)

Wie sehen geeignete Ernährungskonzepte und eine gute Zusammenarbeit zwischen Oecotrophologen / Ernährungswissenschaftlern und Ernährungsmedizinern aus? Können Synergien zur nachhaltigen Verbesserung der Ernährungstherapie genutzt werden? Wie profitiert das Gesundheitssystem? Diese und weitere Fragen diskutieren die Berufsgruppen vom 26. bis zum 28. Juni 2014 in Ludwigsburg. Weitere Informationen, Programm und Anmeldung zum Kongress:

www.ernaehrung2014.de


Gesundheitsschutz in der pädagogischen Arbeit

BGW Forum am 13./14. Juni 2014 in Bremen

Veranstalter: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)

Thema: Gesundheitsschutz in der pädagogischen Arbeit

Der Berufsverband der Präventologen ist mit einem Workshop (Samstag, 9 Uhr, Dorothée Remmler-Bellen: Lebensfreude stärkt Gesundheit) sowie mit einem Infostand beim Dachverband der freien Gesundheitsberufe vertreten.

Eingeladen werden pädagogische Fachkräfte in der Sozialwirtschaft, besonders Erzieherinnen und Erzieher in Kindertageseinrichtungen sowie Beschäftigte in den Bereichen Jugendhilfe, Beratung, Berufsbetreuung, Heilerziehungspflege und berufliche Bildung für das Gesundheitswesen.

Programm

 

Das neue Präventionsgesetz: Chancen für Präventologen
Interview mit Dr. Ellis Huber im "PraxisMagazin" 5/2014

Über die Chancen und Möglichkeiten des geplanten Präventionsgesetzes sprach Dr. med. Ellis Huber, Vorsitzender des Berufsverbandes der Präventologen, mit der Fachzeitschrift PraxisMagazin. Seine Empfehlung: Mit dem berufsbegleitenden Studium zum Präventologen verbessern Mitarbeitende in medizinischen Assistenzberufen ihre Karrierechancen und Arztpraxen und Apotheken könnten sich so zu ganzheitlich orientierten Präventionsstützpunkten entwickeln.

Dr. Ellis Huber im Interview

PraxisMagazin im Internet