3. Juni 2015 Tag des Fahrrades

 Arnold web
Foto: Albrecht E. Arnold/pixelio.de

Rauf aufs Rad...

Der Europäische Fahrradtag am 3. Juni soll auf die Probleme mit zunehmender Verkehrsdichte durch motorisierte Fortbewegungsmittel hinweisen und für das Fahrrad als umweltfreundliche und gesunde Alternative werben. Seit 1998 findet jährlich vielerorts Aktionen und Veranstaltungen statt.

Trekkingrad, Mountainbike, Rennrad oder Tourenrad?

664072 Rainer Sturm pixelio web

Es gibt viele gute Gründe für das Radfahren. Einer davon: Es ist gesund. Allerdings kommt es darauf an, besonders wenn regelmäßig und längere Strecken gefahren werden, dass das Rad zum Fahrer / zur Fahrerin past.


Foto: Rainer Sturm/pixelio.de

Sitzpositionen, Fahrradtyp und Rahmengeometrie - viele gute Tipps rund um das richtige Rad gibt es auf der Internetseite des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC): Tipps rund um das richtige Rad.

 Radfahren ist gesund

Die Ausdauersportart Radfahren fordert Herz und Kreislauf und regt den Stoffwechsel an. Radfahren verfügt aber noch über einen weiteren Vorteil gegenüber anderern Ausdauersportarten: „Es entlastet die Gelenke, da das Fahrrad das Körpergewicht trägt“, sagt Professor Helmut Lötzerich, stellvertrender Leiter des Instituts für Natursport und Ökologie an der Deutschen Sporthochschule Köln, gegenüber der Apotheken-Rundschau.

Radfahren schont die Umwelt

Besonders in den großen Städten ist das Thema Gesunde Luft aktuell. Bereits zum achten Mal findet 2015 die Kampagne "Stadtradeln" des Klima-Bündnis statt, ein großes Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas. Kommunalpolitiker/-innen und Bürger/-innen radeln in der Zeit vom 1. Mai bis 30. September um die Wette und sammeln Radkilometer für den Klimaschutz sowie für eine vermehrte Radverkehrsförderung in ihrer Heimatkommune. Gesucht werden Deutschlands fahrradaktivste Kommunalparlamente und Kommunen sowie die fleißigsten Teams und RadlerInnen in den Kommunen selbst.

Wussten Sie, dass ...

.. das erste Fahrrad 1817 vom Forstbeamten Karl Drais als einspurige, von ihm so genannte Laufmaschine erfunden wurde? Die später "Draisine" genannte  Erfindung gilt  als ältestes lenkbares Fahrrad. Diese und weitere interessante bis kuriose Fakten zum Thema Fahrrad hat das österreichische Online-Magazin vienna.at gesammelt.

Also, rauf auf´s Rad - und nicht nur am 3. Juni!