Präventionskongress 2016 überzeugt

"Gesunde Dörfer und Städte - Soziale Resilienz und individuelles Wohlempfinden"

Präventionskongresss 2016 überzeugt mit Fachkompetenz und Esprit

Gruppe Praevkon April16 579

 

 

 

 

 

 

Einen gelungenen Auftakt des Kongresstages gab es mit dem Grußwort der NRW-Gesundheitsministerin Barabra Steffens (Foto, 3.v.l.). "Wir haben uns sehr über das Engagement der Ministerin gefreut", sagte Dorothée Remmler-Bellen (rechts) vom Vorstand des Berufsverbandes, "sie ist wirklich mit Herzblut bei der Sache und unterstützt unsere Anliegen!"

Der Präventionskongress 2016 stellt Modelle und Praxiskonzepte vor, die Gesundheitskompetenzen für junge wie alte Bürgerinnen und Bürger stärken und Chancengleichheit für Menschen mit körperlichen, seelischen oder sozialen Handicaps durchsetzen.

Prävention und Gesundheitsförderung in Regionen und kommunalen Netzwerken - das ist das zentrale Anliegen des neuen Präventionsgesetzes und war auch Leitthema des Präventionskongresses.

Dr. Helmut Hildebrandt (Gesundes Kinzigtal GmbH, links) hielt den Hauptvortrag. Außerdem referierten u.a. : Dr. Ellis Huber (Vorsitzender des Berufsverbandes der Präventologen, 2.v.r.), Dr. Beate Grossmann (Vorsitzende der BVPG, 2.v.l.) sowie der Dipl. Gesundheitswissenschaftler Claus Weth und René Thiemann.

Steffens Praevkon April 2016 

 

 

 

 

 

 Barbara Steffens, Gesundheitsministerin von Nordrhein-Westfalen

     Gormanns Praev Kongress 2 2016

 

 

 

 

 

Christoph Gormanns, Gesundheitsamt Landeshauptstadt Düsseldorf

  Podium Praevkon April16 386

 

 

 

 

 

Podiumsdiskussion mit Dr. Ellis Huber, Christoph Gormanns, Dr. Beate Grossmann, Dr. Claus Weth, Dorothée Remmler-Bellen (v.l.)

Programm und Vorträge:

pdfProgramm

pdfDr.Helmut Hildebrandt, Gesundes Kinzigtal

pdfChristoph Gormanns, Gesundheitsförderung in der Kommune

pdfDr. Claus Weth, Gesundheit ist eine Herausforderung für Kommunen

pdfDorothée Remmler-Bellen, Es braucht ein ganzes Dorf ...