Kongress Armut und Gesundheit 2016 / Carola Gold-Preis

Dr.Ellis Huber erhält "Carola Gold-Preis" / Präventologen auf dem Kongress "Armut und Gesundheit"

Huber Auszeichnung 2 Maerz 2016 386

"Wir freuen uns ganz außerordentlich über diese Ehrung unseres Vorstandsvorsitzenden Dr. med. Ellis Huber", sagte Vorstandsmitglied Dorothée Remmler-Bellen, "er hat den Kongress Armut und Gesundheit vor über 20 Jahren mit initiert und gab ihm den Namen. Sein über 35-jähriges Engagement mit Kopf und Herz für eine Medizin in sozialer Verantwortung ist einzigartig. Wir sind dankbar und stolz, dass wir ihn als Vorbild und Visionär haben und gratulieren ihm aus ganzem Herzen."

Der Preis wurde zum vierten Mal im Rahmen des Kongresses Armut und Gesundheit verliehen. und ist eine Gemeinschaftsinitiative der Landesvereinigungen für Gesundheitsförderung im Rahmen des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit, des AWO Bundesverbandes und von Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

 Der Carola Gold-Preis für gesundheitliche Chancengleichheit schafft mehr öffentliche Aufmerksamkeit für die Belange von Menschen in schwieriger sozialer Lage. Personen, die sich in herausragender Weise für mehr gesundheitliche Chancengleichheit einsetzen, sollen damit geehrt werden. Carola Gold, die im April 2012 verstorben ist, hat sich als Geschäftsführerin von Gesundheit Berlin-Brandenburg und Leiterin der Geschäftsstelle des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit mit besonderer Hingabe für eine Verbesserung der gesundheitlichen Situation von Menschen in schwieriger sozialer Lage eingesetzt.

Präventologen präsentieren sich erfolgreich beim Kongress "Armut und Gesundheit"

Berliner PraeventologenZwei gut besuchte Foren sowie ein Infostand, der zahlreiche Besucherinnen und Besucher anlockte, sind das Ergebnis des Engagements des Berufsverbandes beim Berliner Kongress. Besonderen Einsatz zeigte die Berliner Regionalgruppe (siehe Foto links), die ganztägig am Infostand  Rede und Antwort stand und viele interessierte Fragen beantworten musste.

Remmler Bellen und Fittkau

Dorothée Remmler-Bellen (Vorstandsmitlied, Foto), Dr. Ellis Huber und Prof. Dr. Bernd Fittkau (wiss. Beirat, Foto) fanden ein interessiertes Kongresspublikum im Fachforum "Bildungsgesundheit – Wie wir Gesundheit lehren und lernen können", in dem sie u.a. das neue "Aktionsbündnis Lernfeld Gesundheit" vorstellten, sowie mit den Beiträgen zur "Führungskunst für Bürgermeister und andere kommunale Führungskräfte" (Fittkau), "Der Kindergarten und das Dorf – Die KiTa als Quelle für gesundes Leben" (Remmler-Bellen) und "Bürgerbeteiligung und kommunale Selbstverwaltung" (Huber).

Weitere Informationen auf der Kongresseite